Kleiner Weinführer zwischen Karst und Istrien

Das Weinanbaugebiet mit der Bezeichnung kontrollierter Ursprung “Karst oder Karst-Kras” umfasst die Gemeindegebiete der Provinz Triest sowie das gesamte Territorium von Doberdo del Lago und teilweise von Monfalcone, Ronchi dei Legionari, Fogliano-Redipuglia, Sagrado und Savogna d’Isonzo in der Provinz von Gorizia. 

Die Produktionsgebiete des Vino Terrano umfassen nicht die oben genannten Gebiete aber ganz oder teilweise die Gemeinden von Triest, Duino-Aurisina, Monrupino und Sgonico in der Provinz Triest und Doberdo del Lago, Sagrado und Savogna d’Isonzo in der Provinz von Gorizia. Sein Gebiet, extrem variantenreich, offenbart eine Umwelt mit unterschiedlichster Vegetation. Die kleinen kultivierten Grundstücke sind flach oder leicht abschüssig, während die hügeligen Gebiete des collio und die steilen Hänge, die zum Meer abfallen häufig als Terrassen angelegt sind. Die seit Jahrtausenden vorhandene Rebe verleiht den Orten einen bleibenden Eindruck.

Die Reben und der Boden

Die Rebe ist eine Pflanze, die arme aber fruchtbare Böden bevorzugt. Sie passt sich leicht an, aber die selbe Rebe bringt unterschiedliche Weine hervor, wenn sie auf Böden mit unterschiedlichen Eigenschaften angebaut wird. Die Art des Bodens, auf dem die Rebe wächst, beeinflusst daher die organisch wahrnehmbare Qualität des Weines.

Wir können das gesamte Anbaugebiet lokaler Weine in zwei große Bereiche unterteilen.

Das Erste, der Karst, ist charakterisiert durch die Präsenz des Karst, d.h. von felsigen Oberflächen, nackten Ansichten und teilweise signifikanten Vertiefungen geprägt. All das bietet eine Grenze ganz anders als für eine unbedeutende landwirtschaftliche Nutzung des Territoriums. Darüberhinaus ist der Karst charakteristisch für seine Grotten und Höhlen, die dazu beitragen, dass Regenwasser in kurzer Zeit abfließen kann, das nur teilweise von der wenigen roten Karsterde gehalten werden kann. Diese Art von Böden gibt den Weinen kompakte und tiefe Farben, intensive und abwechslungsreiche Aromen, mineralische Einzigartigkeiten, sowie eine gute Struktur und ausgesprochen langlebige Produkte.

Das Zweite große Gebiet umfaßt das Gebiet Breg sowie Muggia und erstreckt sich über das zentrale Territorium der Provinz Triest, das am Rand des Karst beginnt und sich bis hin zur Costiera erstreckt. Dieses Territorium ist gekennzeichnet durch ein felsiges Substrat mit Bestandteilen von marnoso-arenaceo (Flysh), deshalb eine gelbe Erde, die sich erheblich von der Karsterde unterscheidet. Diese Art von Böden verleiht Weinen kräftige Farben, komplexe Aromen, die reich an Alkohol und langlebig sind

Malvasia

Die Arten von Malvasia sind auf der Welt zahlreich, mit ungefähr so vielen Weinsorten, wie sie der Ursprung hervorbringen kann – vom trockenen und strukturierten Weißen, zum süßen Dessertwein, zum weißen Frizzante bis hin zum vollen, prickelnden Roten. Von den alten Griechen wurde der Malvasia im DOC Karst-Kras Gebiet kultiviert und von den Venezianern importiert.

Der Malvasia, lokal hergestellt vom Karst bis nach Istrien, ist ein trockener, wenig aromatischer Wein von einer weißen Traube. Er ist sehr variantenreich und kann Leben in eine ganze Palette unterschiedlicher Geschmacksrichtungen liefern: von einem frischen Wein, der nur im Inoxfass reift, bis hin zu einem im Holzfass “Gereiften”. Er eignet sich bestens zum Spumante und bietet das Beste zum Mazerieren (auslaugen). 

Im Gaumen ist er elegant, trocken, sehr herzhaft und mit einem angenehm mandeligen Abgang. Wenn der Geruchssinn auf Weißwein eingestimmt ist, kann er duftende und aromatische Einzigartigkeiten bieten. Wenn er mazeriert wird, strömen Aromen von reifen, gelben Früchten, Gewürzen, balsamischen Nuancen und duftenden Kräutern aus. 

Frischer Malvasia empfohlen: Hof  Lenardon

Gemischter Malvasia: Hof  Merlak

Vitovska

Heute ist die Vitovska Königin des Karst, ein Prestigewein, immer präsent in diesen Gebieten, verborgen seit Jahrtausenden und Jahrhunderten der bäuerlichen Kultur. Sie ist eine alt eingesessene Rebsorte von weißen Trauben, die in der Provinz Triest und den umliegenden Gebieten angebaut wird.

Der Name der Rebsorte kommt aus dem slowenischen, wahrscheinlich vom Wort “vitica”(Weinrebe). Die Vitovska-Rebe ist aus einer zufälligen Kreuzung der Malvasia- und der Glera-Traube, entstanden, die beiden einzigen Weinreben mit weißen Trauben in diesem Gebiet. Die gefundene Kreuzung hat nach einem langen Prozess der Anpassung und der Selektion, aktuelle Charakteristiken, die geeignet sind, einerseits die Bora mit ihren winterlichen Frösten und andererseits die Dürre der heißen Jahreszeiten auszuhalten.

Mit einem trockenen Duft, der an Mandeln erinnert, sehr mineralienreich und wohl schmeckend-das ist die Vitovska. Wenn sie in weiß ausgebaut wird, kann sie elegant fruchtige Aromen und sensationelle aromatische Kräuter hervorbringen. Wenn sie angesetzt wird, werden Aromen von gelben, reichen Früchten, Feldblumen und Heu frei.

Frischer Vitovska empfohlen: Hof  Stanko Milic

Gemischter Vitovska empfohlen: Hof  Skerlj

Terrano

Der Terrano ist eine Weinrebe mit roten Trauben und ist Teil der Familie der Refosci. Es muss geklärt sein, dass der Refosco, in der speziellen Art des Refosco des peduncolo verde die Rebe ist und der Terrano der Wein. Die Produktion ist nur in einigen Gegenden von Triest, Gorizia und einigen Gebieten nahe Slowenien möglich. Der Terrano zeichnet sich durch die Lebendigkeit seiner Säure, für die Aromen der Himbeeren und Brombeeren mit violetten Kombinationen und dem begrenzten Säuregehalt aus.

Empfohlen: Hof Damijan Milic

Empfohlen: Hof Budin

Refosco

Der Refosco ist ein Produkt der DOC Karst-Kras; er hat eine rote Traube und im Speziellen handelt es sich um den Refosco des peduncolo rosso. Es gibt unzählige Varianten in der Region oder in benachbarten Gebieten, vor allem im slowenischen Istrien, das als Region des Refosco bekannt ist. Sein Ursprung und sein Name bleiben weiterhin geheimnisvoll. Es gibt Leute die behaupten, das der Name von Re del Fosco bzw. vom König der dunklen Weine oder vom “rap fosc”, einem dunklen Haufen, kommt. Der Wein präsentiert sich mit einer intensiven, rubinartigen Farbe mit starken Reflexen. Die Nase präsentiert sich mit Aromen roter Früchte und Gewürzen. Angenehm im Mund mit einem leichten Säuregehalt und einem begrenzten Tanningehalt.

Empfohlen: Hof Grgič

Empfohlen: Hof Cacovich

Orangen Weine

Die Orangenweine sind tatsächlich keine Neuigkeit, nur ihr Name und ihr Erscheinungsbild sind eher neu. Wenn du lokale Produzenten, die diese Weine machen, danach fragst, antworten sie üblicherweise dass es sich um einen traditionellen Produktionsprozess handelt, der schon von ihren Groß- und Urgroßeltern angewandt wurde. 

Die mazerierten Weine werden aus weißen Trauben gemacht, wie Rotwein gepreßt das heißt die Schalen bleiben für eine Periode von einigen Stunden bis zu einigen Wochen/Monaten in der Maische. Sie sind zusammengeführt von der Intensität und der Vielfalt der Aromen, und den am meisten wahrnehmbaren Tanninen. 

Empfohlen: Brezanka Hof Kocjancic

Die natürlichen Weine

Die Menschheit hat ungefähr 6000 Weinlesen und bei ca. 5930 davon wurden keine Herbizide, Pestizide, Düngemittel und commerzielle Hefen verwendet. Natürliche Weine stammen aus Weinbergen und Kellern, in denen die Arbeit des Menschen die Werte der Nachhaltigkeit widerspiegelt und versucht, die geringste Anzahl von Praktiken und enologischer Eingriffe anzuwenden.

Die Arbeit und die Produktionsprozesse beruhen auf Erfahrungen und Kenntnissen, die sich über Jahrhunderte entwickelt haben und die von Generation zu Generation weitergegeben werden.

Die Absicht dieser Produzenten ist es, Weine zu kreieren, die das Territorium und die Zyklen der Natur so gut wie möglich widerspiegeln.

Empfohlen: Prulke Hof Zidarich

Empfohlen: Ograde Hof Skerk

Der Karst der Perlen

Der lokale Weinbau hat eine große Tradition in der Herstellung von Spumanti. Der Name, der der Öffentlichkeit am besten bekannt ist, ist der Prosecco, aber vielleicht wissen nur wenige, dass dieser Wein aus Triest unterhalb vom Ort Prosecco kommt-um genau zu sein. Der Prosecco, oder vielmehr der Prosekar in der slowenischen Version, war am Anfang ein süsser Wein, fast liqueurartig, um 1821 zu einem Perlwein zu werden.

In letzter Zeit wurde die Produktion dieses Produktes zurück gefahren und erst seit kurzem wird erneut versucht, den Prosecco zu rekultivieren und im Wert zu steigern. Neu ist die Herstellung der Vini Spumanti, sei es mit der Methode “Charmat” (mit dem Prozess der Spumantisation im Hochdruckverfahren), oder mit der klassischen Methode ( der Flaschengärung auf Basis der Hefe)

Klassische Methode : Terra Roza vom Hof Bajta

Charmat Methode empfohlen: Carpe Diem Hof Ostrouska

BESTELLUNG VON WEIN- UND LOKALEN PRODUKTEN ÜBER DAS INTERNET AUF TRIESTE.GREEN

Über unsere „Botega“, den E-Commerce-Bereich unseres Trieste.Green-Portals, können Sie einen Vorgeschmack auf unser Territorium mit nach Hause nehmen. Dort können Sie Produkte von lokalen Unternehmen wie den oben genannten wie Weine, Olivenöl und Wurstwaren kaufen , Käse, Kräutertees und viele andere.

Nachhaltiges Einkaufen mit den Produkten vom Karst und aus Istrien

In Zusammenarbeit mit

[]